Mannschaftsmeisterschaft: Erste verliert hoch gegen Solingen 68 VI

Unsere Mannschaft erwischte einen suboptimalen Tag und musste eine 2,5 zu 5,5 - Niederlage hinnehmen.

Dabei sah es nach rund zwei Stunden Spieldauer noch recht gut aus: Zwar hatte Michael an Brett 4 nach anfänglichem Raumgewinn am Damenflügel Probleme bekommen. Dafür drückte Thomas (Brett 2) stark auf die gegnerische Stellung. Königsangriff war hier angesagt. Werner hatte nach Schwierigkeiten in der Eröffnung Bauernverlust vermeiden können und nach Damentausch sogar einen Bauern mehr.

Doch dann geriet Werner in ein Mattnetz und auch Frank musste nach einem Fehler aufgeben. Dieter (Brett 6) brachte uns mit einem Sieg wieder heran.

Brenzlig wurde es, als Michael immer weiter zurückweichen musste. Schließlich konnte er das Spiel nicht mehr halten. Dafür brachte uns Ivan an Brett 5 nach großer kämpferischer Leistung wieder heran. Sehenswert war seine Schlusskombination mit Damenopfer und anschließendem Abzugsschach durch den mitangreifenden König.

Wohl entscheidend für den Ausgang des Kampfes war das Remis von Thomas, der an mehreren Stellen klare Gewinnfortsetzungen ausgelassen hatte. Hinzu kam dann auch noch die Zeitüberschreitung von Dietmar in noch nicht geklärter Stellung. Stand danach: 2,5 zu 4,5.

Ingo (Brett 1) spielte eine sehr interessante Partie. Ungewöhnlich – aber nicht schlecht – sein Tripelbauer auf der e-Linie. Später kam es trotz stark reduziertem Material (je Turm, Springer und zwei Bauern) zu einem hochtaktischen Endspiel. Leider kam Ingos König nicht aus der Ecke heraus und so ging sein Springer durch ein Abzugsschach verloren.